Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Erhoffter Heimsieg bleibt aus

Unsere Mädels der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf unterlagen am 6. Spieltag der Regionalklasse Schwarz-Gelb Radegast mit 1:2 (0:2) und warten weiter auf den ersten Punktgewinn. Bisher gelangen nur Siege gegen Dessau und Zschornewitz, beide spielen aber außer der Wertung.

In Kemberg übernahmen unsere Mädels sofort die Initiative. Die erste Möglichkeit hatten allerdings die Gäste, die ebenfalls noch ohne Punkte sind. Nach einem Ballverlust im 16er wird der Ball scharf herein gegeben, zum Glück vor dem Tor aber knapp verpasst (4.). Nach einem Eckball konnte die gegnerische Torfrau den Ball zunächst nicht festhalten, war dann aber vor der einschussbereiten Marie-Christin Schmidt zur Stelle (10.). Nur drei Minuten später ergab sich eine Doppelchance; wobei der Schuss von Pia Bachmann zu schwach war und der Abschluss von M.-Ch. Schmidt über das Tor ging (13.). Nach einer Viertelstunde bringt Jessica Preuß eine Ecke herein, die Torhüterin verschätzt sich und der Ball geht gegen den Pfosten. Nach einem kurzen Durcheinander im ´Fünfer´ entschied der Schiri auf Freistoß für die Gäste.

In dieser Phase ergaben sich Chancen fast im Minutentakt, doch der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Als nach einem Abstoß sofort der Ball abgefangen wurde hatte Marie-Christin die nächste Chance, doch sie bekam nicht genug Power hinter den Ball (17.). Am bis dato schönsten Spielzug waren Pia und Michelle beteiligt, doch der Ball ging um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei (19.). Nach gut 20 Minuten kam ein Schlendrian in das Spiel der Mädels, viele einfache Fehler verhinderten ein geordnetes Aufbauspiel. Völlig überraschend gingen die Schwarz-Gelben in der 32. Minute in Führung. Nach einer Ecke stand S. Hirschmann zentral vorm Tor völlig frei und schob locker zum 0:1 ein. Nur drei Minuten später der nächste Schock. Nach einem Ballverlust geht Michelle mit einer Gegenspielerin in ein Laufduell, beim Abschluss agiert Janine Gallin im Tor unglücklich und es steht 0:2 (35.). So geht es dann in die Pause.

 

Kurz nach dem Wiederanpfiff hätte Anett Richter den Anschlusstreffer erzielen müssen. Wieder einmal wurde der Abstoß abgefangen, M.-Ch. Schmidt bringt den Ball in die Mitte, wo Nette völlig frei und aus kurzer Distanz die Torhüterin anschießt (46.). Auch jetzt bestimmten unsere Mädels das Geschehen auf dem Platz, immer wieder haderte man mit der Chancenverwertung (59.; 62.; 67.; 68.; 69.). Neun Minuten vor dem Ende gelang Jessica der hochverdiente Anschlusstreffer. Vor der Torfrau behielt sie die Nerven und erzielte das 1:2 (71.). Trotz eines Powerplay in den letzten Minuten und Chancen von Jenny (74.) und Pia (77.) gelang kein weiterer Treffer.

Die nächste Möglichkeit für den ersten Saisonsieg gibt es am Sonntag in Bad Schmiedeberg.

Kader: Gallin; Bachmann; Preuß; Schmidt; Hönicke; Petermann; Hoffmann; Packert; Schwarzer – Müller; Kreitmeier; Reiß; Richter

Ergebnisse & Tabelle 6. Spieltag Regionalklasse