Männer/Spielbericht KL

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Unentschieden nach Auf und Ab

Am 9. Spieltag trennte sich unsere SG Eutzsch/Seegrehna/Pratau von Gastgeber Turbine Zschornewitz 2:2 (0:2) Unentschieden. Beim Tabellenschlusslicht lief zuerst alles nach Plan, bereits nach 4 Minuten konnte der Führungstreffer erzielt werden. Nach einem Freistoß von Martin Crucius ließ der gegnerische Tormann den Ball prallen und Rene Schaupp bugsierte den Ball mit dem Oberschenkel über die Linie. Auch in der Folge hatten unsere Jungs mehr vom Spiel, die ganz großen Torchancen blieben aber erst einmal aus. Die Hausherren zeigten immer mal wieder ihr Können, nach einer halben Stunde konnte nur mit Glück der Ausgleich verhindert werden. Kurz darauf trat Moritz Weise zu einem Freistoß aus ca. 40m an, den der Torwart gerade noch zur Ecke klären konnte (31.). In den letzten Minuten der ersten Hälfte häuften sich nun unsere Chancen, doch das zweite Tor wollte einfach nicht fallen (38.; 45.; 45.+2). Mit der letzten Aktion, in der fünften Minute der Nachspielzeit, fiel dann doch das 0:2. Bei einem hohen Ball von Bernd Bachmann verschätzte sich die Nummer 1 von Zschornewitz und Danny Preuß war zur Stelle.

 

In der Halbzeitpause wurden dann die Weichen für die 2. Halbzeit gestellt, leider im negativen Sinn. Danny Preuß musste noch zur I. Elf von Seegrehna, Martin Crucius konnte verletzungsbedingt nicht weiter machen. Da der einzige Ersatzspieler, Rene Wollschläger, schon nach 24 Minuten für den Verletzten Walid Mohamed ins Spiel kam, standen auf einmal nur noch 9 Spieler zur Verfügung. Da Walid trotz seiner Blessur weiter kickte ging es zu zehnt wieder aus der Kabine. Mittlerweile hatte sich auch der Wind aufgefrischt, die Hausherren konnten nun mit reichlich Wind im Rücken angreifen. Es entwickelte sich nun schnell ein Spiel auf ein Tor, Entlastungsangriffe waren sehr selten. In Minute 58 entschied der Schiri auf Strafstoß, als Frank Lehmann aus seinem Tor kam und im Kampf um den Ball den Gegner wohl leicht berührte. Diese Chance wurde zum 1:2 Anschlusstreffer genutzt. Nachdem in der 67. Minute die Querlatte rettete kam kurz darauf der Schiri wieder ins Spiel. Nach einem Zweikampf im Strafraum entschied er wiederrum auf Elfmeter, was selbst bei den Gastgebern für Verwunderung sorgte. Auch diese Möglichkeit wurde schließlich zum 2:2 (69.) genutzt. Jetzt hieß es noch 20 Minuten durchhalten, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Dies gelang mit Glück und Geschick, in den letzten Minuten zeigte Franky im Tor noch seine ganze Klasse und ließ den Gegner verzweifeln. Als der erlösende Abpfiff kam war man zwar erst mal etwas enttäuscht, doch mit ein wenig Abstand froh über den Punkt.

Mit 4 Punkten bleibt man vorerst auf Rang 9, am Samstag geht es zur Kemberger Reserve. Anstoß ist dann bereits um 11.30 Uhr.

Kader: Lehmann; Bachmann; Schaupp; Eube; Crucius; Weise, M.; Preuß; Diallo, A.; Mohamed; Mainka; Carius - Wollschläger

Ergebnisse & Tabelle 9. Spieltag KL Süd