Männer/Spielbericht KOL

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Erste Niederlage der Saison

Bevor ich mit dem Spielbericht beginne, sei es mir erlaubt ein paar Sätze vorwegzuschieben. Ich glaube im Namen beider Mannschaften sprechen zu können, wenn man sagt, dass es nicht die beste Entscheidung ist, einen fast 80 Jährigen Schiedsrichter aus Brandenburg dieses Derby pfeiffen zu lassen. So hart es klingen mag, aber der Schiedsrichter war über 90+x Minuten nicht Herr der Partie und schlichtweg überfordert. Dies bewies er unzählige Male anhand fragwürdiger Entscheidungen auf beiden Seiten. Mit diesen Sätzen will ich aus Pratauer Sicht keineswegs den Grund der Niederlage ausmachen. Diese entstand aus sportlicher Sicht.

Beginnen wir nun mit dem Sportlichen. Pratau begann kompakt stehend und Einheit hatte die ersten 30 Minuten nur eine gefährliche Freistoßchance. Die Blau-Roten waren bissiger und belohnten sich durch einen erlaufenen Fehlpass dann auch. Höse, kurz zuvor frei vor dem Tor noch gescheitert, bedient Hinkelmann. Dieser schießt eiskalt das 0:1. Der Ausgleich der Hausherren war ein klasse getretener Freistoß über die Mauer. Die Entstehung hierzu, eher schmeichelhaft. Hanke grätscht klar den Ball, Einheit aber weiter im Ballbesitz. Nachdem Bundemann wiederum den Heimstürmer fair vom Ball trennt, ertönt der Pfiff mit verweis auf das angebliche Hanke Foul, welches länger als die üblichen Vorteilssekunden zurücklag. Die Folge aus diesem Pfiff ist bekannt.

Bis zur Halbzeit egalisierten sich beide Teams, sodass es kurz vor der Halbzeit zu einer sehr unschönen Szene kam. Der Pratauer Preuß erobert gegen Göhlert den Ball und will ihn mit einem weiten Schuss nach vorn befördern. Nachdem der Ball seinen Fuß verlassen hat knallt es vor der Pratauer Bank über den kompletten Platz. Der Heimstürmer rauscht von schräg hinten mit vollem Tempo in den Pratauer Kapitän ohne Chance auf den Ball. Dieser bleibt mehrere Minuten auf dem Platz liegen. Die in dieser Szene vertretbare rote Karte gab es nicht. Im Liveticker ist zudem das Handeln des Schiedsrichters beschrieben, wie er im Anschluss an das Foul handelte. Dem ist nichts hinzuzufügen. Die Pratauer Mannschaft in der Nachspielzeit zu zehnt, rettet nach Kopfball die Latte vor dem Rückstand. Dann war Halbzeit.

In den zweiten 45 Minuten war Einheit besser im Spiel und hatte mehr Platz. Die Pratauer kamen nicht mehr gefährlich und zügig vor das Tor, sodass es eine Frage der Zeit war, wann ein Tor der Hausherren fällt. Nach einem langen Ball sehen Drefke und Andreas nicht so gut aus, sodass der Ball per Kopf über unseren herauslaufenden Keeper geht. Die unzähligen Freistöße, die aufgrund der harten Wittenberger Gangart als Mittel genutzr wurden, brachten keinen Erfolg. Mit einer kleinen Portion Glück hätte in Minute 90+3 Hankes Volleyschuss nicht die Latte getroffen, sondern wäre im Winkel gelandet. Dann war die erste Niederlage der Kreisoberliga besiegelt. Es fehlte Samstag an Qualität, konnte man die vielen fehlenden Spieler nur die ersten 30 Minuten vergessen machen. Sportlich verliert man dann eben solche Spiele. Der Schiedsrichter war an dieser Niederlage nicht Schuld, hatte aber dennoch gewaltigen Einfluss auf diese Begegnung, in den oben beschriebenen 2 Szenen eben zum deutlichem Nachteil unsererseits.

Kader: Andreas; Hentschel; Bundemann (79. Schmidt); Drefke; Hinkelmann; Preuß; Hein (75. Lehniger); Röger, O.R. (55. Marschner); Hanke; Höse; Gässler

Ergebnisse & Tabelle 6. Spieltag KOL