Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gut gekämpft und dennoch verdient verloren

Unsere Mädels der SG Kemberg/Eutzsch unterlagen am Sonntagnachmittag bei der SG Dabrun/Jessen mit 4:0 (1:0). Nach einer vor allem kämpferisch guten ersten Hälfte ging der Mannschaft zum Ende hin etwas die Luft aus. Somit mussten in der Schlussphase weitere Treffer hingenommen werden.

Der Uhrzeiger hatte gerade einmal zwei volle Umdrehungen geschafft, da führte der Favorit bereits. N. Hanke nutzte die ´Findungsphase´ unserer Elf knallhart aus und traf nah einem Solo zum 1:0. Die Befürchtung, nun vielleicht unterzugehen, traf aber nicht ein. Konzentriert in der Defensive und gelegentliche Angriffe machten es den Gastgeberinnen nicht leicht. In der 6. Minute hatte Ines Göricke die Chance zum Ausgleich, doch nach einer Eingabe von Ulrike Walde traf sie den Ball nicht. Torfrau Carolin Pawelzyk stand immer wieder im Brennpunkt, machte dabei jedoch einen sicheren Eindruck (18.; 19.; 28.). Unsere Mädels schafften es hin und wieder sich vor das Tor des Gegners zu spielen, die entscheidende Eingabe oder der Torschuss wurde aber zumeist abgeblockt (18.; 20.; 25.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Dabrun/Jessen die große Chance den Vorsprung auszubauen, doch freistehend wurde das Tor verfehlt (33.).

Der Start in Halbzeit 2 verlief für unsere Spielgemeinschaft recht viel versprechend. Nach 39 Minuten sorgte Doreen Hoffmann mit einem Freistoß aus halblinker Position für etwas Torgefahr. In der 43. Minute standen Ines und Nette nur 2 Gegenspielerinnen gegenüber, diese Möglichkeit wurde aber nicht konsequent genutzt. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gastgeberinnen ihrer Favoritenrolle immer mehr gerecht. In der 53. Spielminute fiel dann auch die Vorentscheidung. N. Hanke konnte zentral durchlaufen und schob zum 2:0 ein. Mit nachlassenden Kräften versuchte man nun die Niederlage nicht höher ausfallen zu lassen, nach vorn ging so gut wie nichts mehr. Beim 3:0, erneut durch N. Hanke, war Caro im Tor noch am Ball, konnte diesen jedoch nicht festhalten. Bis zur letzten Minute passierte dann nicht mehr viel. Mit der letzten Aktion musste jedoch noch ein weiterer Gegentreffer durch C. Hennersdorf hingenommen werden (70.). Beim Stand von 4:0 für die SG Dabrun/Jessen pfiff Schiedsrichter Warschkow diese Partie ab.

So lange die Kräfte reichten konnte unsere Elf gut dagegen halten, eine wirkliche Chance, zu einem Punktgewinn zu kommen, hatte man jedoch nicht. Schade war es jedoch, dass das Ergebnis am Ende doch noch so hoch ausfiel. Am Sonntag erwartet man zu Hause die Mannschaft aus Bad Schmiedeberg.

Kader: Pawelzyk; Welker; Hoffmann; Packert, J.; Richter, A.-M.; Walde; Göricke; Reiß; Richter, A.; Petermann; Buchmann; Packert, S.

Ergebnisse & Tabelle 9. Spieltag