Spielberichte Frauen Saison 2015/16

HKM/Bericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Dienstag, den 05. Januar 2016 um 18:46 Uhr

Reppichau neuer Hallenchampion/Unsere Mädels werden Achter

Bei den Hallenkreismeisterschaften der Mädels in Sandersdorf setzte sich am Sonntag die SG 1948 Reppichau durch. Bei der 6. Auflage erreichten unsere Mädels den 8. Platz. Insgesamt nahmen 10 Mannschaften teil, in zwei Fünfergruppen wurden die Halbfinalisten ermittelt. Die Spielzeit betrug 10 Minuten.

Im ersten Spiel trafen die Mädels von Trainer Andre Apitzsch auf die SG Dabrun-Jessen. Gegen den klaren Favoriten hatte man wie erwartet keine Chance und unterlag mit 0:4 (1.; 2.; 4.; 7.). Gegen Motor Halle schaffte Ines Göricke bereits nach 2 Minuten den Führungstreffer. In der 5. Minute gelang dem Kontrahenten der Ausgleich, mit dem man hätte gut leben können. Doch in der 8. Spielminute gelang Halle noch der 1:2 Siegtreffer. Gegen Abus Dessau konnte dann endlich gejubelt werden. Anett Richter (2.), Ines Göricke (6.) und Jessica Preuß (7.) schossen den klaren 3:0 Sieg heraus. Die Gastgeberinnen aus Sandersdorf waren im abschließenden Gruppenspiel eine Nummer zu groß. Nach fünf Gegentoren (1.; 5.; 6.; 7.; 9.) konnte Jasmin Hönicke in der Schlussminute nur noch den Ehrentreffer erzielen. Hinter Dabrun-Jessen, Halle und Sandersdorf reichte es zu Platz 4 vor Dessau. In der Gruppe B setzte sich Reppichau vor Trinum, Radegast, Zschornewitz und Maasdorf durch.

Weiterlesen: HKM/Bericht

 

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Mittwoch, den 02. Dezember 2015 um 12:54 Uhr

Fünfte Saisonniederlage

Nichts zu holen gab es für die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch beim Heimspiel gegen die SG Dabrun/Jessen. Am Ende musste man sich mit 0:4 (0:2) geschlagen geben.

Bereits nach 20 Sekunden kamen die Gäste zum ersten Abschluss, der Ball ging am langen Pfosten vorbei. Viel Glück hatte man auch nach 8 bzw. 12 Minuten. Zuerst fehlte es dem Kontrahenten etwas an Genauigkeit, danach konnte Torfrau Stefanie Katens den Ball gerade noch an die Latte lenken. Den ersten Torschuss für unsere Mädels gab Jessica Preuß nach 18 Minuten ab, die Nummer 1 der Gäste hatte aber kein Problem den Ball sicher zu fangen. In der 20. Spielminute ging die SG D/J glücklich in Führung. Nach einer Eingabe von der linken Seite wollte Sabrina Petermann klären, fälschte den Ball aber ins eigene Tor ab. Eine knappe halbe Stunde war gespielt, als man in der Offensive wieder mal zum Zug kam. Auf der linken Außenbahn erkämpfte sich Ines Göricke den Ball, ihre Eingabe verfehlte Anett Richter im Strafraum nur knapp (27.). Kurz darauf kam Jessy noch einmal zum Abschluss, circa ein Meter fehlte zum Torerfolg (28.). In Minute 30 wurde im Strafraum eine Gegnerin gefoult, folgerichtig zeigte Schiri H. Rebhahn auf den Punkt. N. Helwig ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zur 0:2 Pausenführung.

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht

   

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Mittwoch, den 04. November 2015 um 18:01 Uhr

Heimniederlage für unsere Mädels

Am 8. Spieltag verloren die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch gegen Liga-Neuling Motor Halle mit 1:3 (0:1). Nach den Heim-Erfolgen gegen Bad Schmiedeberg und Reppichau wollten die Mädels auch dieses Topspiel für sich entscheiden. Anders als in den letzten Partien fand man aber nie richtig ins Spiel, wenigstens ein Remis wäre aber trotzdem möglich gewesen.

In Minute 8 hatten die zahlreichen Fans unserer Mannschaft bereits den Torschrei auf den Lippen. Nach einem langen Abschlag von Torfrau Stefanie Katens verschätzte sich eine Motor-Akteurin, Anett Richter hatte nur noch die gegnerische Torhüterin vor sich. Den Ball konnte sie jedoch nicht im Tor unterbringen. Fünf Minuten später hatten auch die Gäste ihre erste gute Möglichkeit. Nach einer Eingabe von der linken Seite verpasste man nur knapp den Torerfolg (13.). Halle wurde meist über ihre linke ´Flügelflitzerin´ gefährlich, während der gesamten Partie konnte man sie nur selten stoppen. Auch in der 18. Spielminute griff der Kontrahent über links an. Nach der Eingabe und dem folgenden Abschluss war Steffi zwar zur Stelle, konnte den Ball aber nicht festhalten. Ina Lochmann war zur Stelle und brachte ihr Team in Führung. Nach 22 Minuten klappte der Plan, über die langen Abschläge gefährlich zu werden, erneut. Nette hatte wieder nur noch die Torhüterin vor sich, entschied sich für den direkten Abschluss und scheiterte erneut. Gegen die schnell aus ihrem Tor kommende N. Schüler wär es vielleicht besser gewesen sich den Ball vorbei zu legen, aber im Nachhinein …! Kurz vor dem Seitenwechsel hatten beide Teams noch eine Chance, aber es sollte vorerst beim knappen Rückstand bleiben.

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht

   

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Mittwoch, den 14. Oktober 2015 um 17:38 Uhr

Konzentriert zum Coup gegen Spitzenreiter

Tabellenführer scheinen unseren Mädels zu liegen. Nach dem Sieg am 4. Spieltag gegen Bad Schmiedeberg schlug man nun die SG 1948 Reppichau mit 2:0 (0:0). Während Schmiedeberg damals vom Thron stürzte können die Gäste mit einem Zähler Vorsprung vorerst den Spitzenplatz behaupten.

Taktisch gut eingestellt stellte man den Favoriten  von Anbeginn vor Probleme. Obwohl spielerisch besser konnte man sich kaum gegen unsere defensiv stark stehende Mannschaft durchsetzen. Vielleicht wäre schon nach 7 Minuten die Führung gefallen, als nach Pass von Annett Richter auf Ines Göricke diese frei durch war, doch der Schiri fälschlicherweise auf Abseits entschied. Der erste Abschluss der Gäste ging knapp am Pfosten vorbei (8.). Nachdem Jana Heßler-Reiß fast in das eigene Tor getroffen hatte (16.) ergab sich die nächste gute Chance für unsere Mädels. Nach Zuspiel von Jessica Preuß war A. Richter frei durch, bekam den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle, so dass dieser noch abgewehrt werden konnte. Nach einer guten halben Stunde flankte Jessica von der linken Seite und fand den Kopf von Nette, den Weg ins Tor fand dieser aber nicht (31.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Reppichau fast zugeschlagen. Nach einem unnötigen Ballverlust im Aufbauspiel wurde der Konter zum Glück nicht erfolgreich abgeschlossen (38.). Torlos wurden dann die Seiten gewechselt.

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht

   

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Montag, den 28. September 2015 um 16:59 Uhr

Erfolgsserie beendet

Nach drei Siegen in Serie haben die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch wieder einmal verloren. Bei Schwarz Gelb Radegast unterlag man am Sonntagnachmittag mit 6:3 (3:2), in der Tabelle ist man weiter auf Rang 4. Zur Pause lagen die Mädels durch Treffer von Jenny Packert (17.) und Anett Richter (38.) noch in ´Schlagweite´, der dritte Treffer von Jessica Preuß (79.) war dann nur noch Ergebniskosmetik. Bei den Gastgeberinnen ragte Nicole Vincenz mit drei Treffern heraus. Die Mannschaft von Trainer Andre Apitzsch konnte nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und verlor letztlich verdient.

Kader: Alberg, I.; Preuß; Richter, A.; Heßler-Reiß; Richter, A.-M.; Packert; Reiß; Hoffmann; Göricke; Alberg, J.; Walde; Garbacki

Ergebnisse & Tabelle 5. Spieltag Regionalklasse

   

Seite 2 von 3