Spielberichte Frauen Saison 2018/19

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Freitag, den 19. Oktober 2018 um 07:48 Uhr

Körperliche Unterlegenheit führt zu Niederlage

Bei wunderschönem Herbstwetter reisten die Damen am Sonntag nach Halle zum Gastgebenden FC Halle-Neustadt. Man hatte sich in der Vergangenheit schon einmal getroffen, denn im Winter kreuzten sich die beiden Frauenmannschaften beim Allianz-Cup in Sandersdorf. In diesem Spiel gewannen die Hallenserinnen in einem hart umkämpften Spiel knapp mit 3:2. Dementsprechend optimistisch ging man in das Match, doch es sollte ganz anders laufen.

Röder schleppte sich im Vorfeld mit Magenproblemen auf den Platz, Heßler-Reiß klagte über Oberschenkelschmerzen, Engelhardt und Dienemann sind langzeitverletzt und Richter blieb zu Hause. So hatte man wieder nur eine Wechselspielerin mitgenommen, was für wenig taktischen Spielraum sorgte. Halle-Neustadt war sofort präsent und versuchte über ihre starke Mitte mit Grimm im Abwehrzentrum, Denkewitz als Spielmacherin und Suchsland in der Offensive die Kemberger/Eutzscher/Reinsdorfer Abwehr unter Beschuss zu nehmen. Franziska Dorn im Tor hatte zu diesem Zeitpunkt noch alles unter Kontrolle und konnte die ersten Bälle abwehren. In der 12. min dann der erste richtige Angriff der Gäste. Nach einem gewonnen Zweikampf im Mittelfeld gelangt der Ball zu Jessica Preuß und bedient die startende Celine Röder, die mit links mühelos zur 0:1 Führung einschieben kann. Jetzt sollte man denken, dass die SG etwas mutiger wird, doch hier sahen sich die mitgereisten Fans getäuscht. Viel zu passiv und ohne körperlichen Einsatz schaute man den Hallenser Mädels zu, wie sie die Bälle annahmen und ohne Druck weiterspielen konnten. So entwickelte sich Dauerdruck auf das Dorn-Tor.

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht

 

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Dienstag, den 02. Oktober 2018 um 07:13 Uhr

Jubel über Derbysieg

Bei herrlichem Wetter zog es viele Zuschauer am Sonntag auf den Kemberger Kunstrasenplatz, um sich das Derby der Frauenmannschaften zwischen Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf und der SG Dabrun-Jessen anzuschauen. Und alle die gekommen sind, sollten es nicht bereuen. 7 Tore, zwei Elfmeter, viele Freistöße und zahlreiche Torschüsse sorgten für gute Stimmung bei den Fans.

Die Gastgeberinnen mussten zu Beginn eine Hiobsbotschaft hinnehmen, denn mit Paula Engelhardt meldete sich bereits die 3. Spielerin krankheitsbedingt ab. Neben Leoni Dienemann fehlte noch Anika Kreitmeier, die sich im Urlaub befindet. So musste Trainer Henry Reiß kurzum Anne-Marie Richter reaktivieren, um wenigstens 2 Wechselspielerinnen zu haben. Ein Dank nochmal an sie für ihr Engagement.

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht

   

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Dienstag, den 04. September 2018 um 09:39 Uhr

Ärgerliche Heimpleite

Die Frauen hätten fast eine kleine Überraschung geschafft, wenn da nicht eine überragende Katrin Schrecker im Dölauer Tor gestanden wäre. In der 88. min ging Celine Röder auf das Blau-Weiße Tor zu, Schrecker war jedoch blitzschnell unten und konnte die 1:1 Situation für sich entscheiden. Das wäre der Ausgleich gewesen, doch hätte, wenn und Aber.

Der Verbandsligasechste des letzten Jahres war den Hausdamen in Sachen Cleverness und Spielruhe deutlich überlegen. Sicher im Aufbau und mit Anne Hlawatsch, Claudia Brosche und einer überragenden Mandy Müller hatten die Randhallenser drei Spielerinnen in ihren Reihen, die den Unterschied ausmachten. Zuvor setzen die Kemberger/Eutzscher/Reinsdorfer Mädels deutliche Achtungszeichen. Es hatte sich wohl herumgesprochen, dass die Pink Ladies mit Celine Röder die derzeitige Top-Torjägerin in ihren Reihen haben, denn in der ersten Minute wurde sie sofort vor dem Strafraum durch ein Foul gebremst. Mit dem direkt verwandelten Freistoß zum 1:0 bestrafte sie prompt das harte Einsteigen der Dölauerinnen (2.).

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht

   

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Mittwoch, den 29. August 2018 um 09:57 Uhr

Röder glänzt mit Viererpack

Eine optimale Heimpremiere feierten die Pink Ladies in ihrem ersten Heimspiel auf Landesebene beim Tag des Sports in Kemberg. Dabei traf Celine Röder gleich 4-mal das gegnerische Tor und glänzte mit einer sehr starken Leistung. Aber nicht nur sie krönte ihren Verdienst, auch der Rest der Mannschaft zeigte eine starke Vorstellung. Glauzig, die jüngste Truppe der Liga, schaffte in der vergangenen Landesligasaison einen hervorragenden 3. Platz. Technisch und taktisch gut ausgebildet, erhielten die Frauen der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf zum Auftakt einen harten Brocken.

„Wenn man(n) zu spät kommt, bestrafen einen die Frauen.“

Das mussten sich wohl einige Zuschauer fragen, denn genau nach 10 Sekunden stand es bereits 1:0 für die Hausdamen. Hervorragend eingestellt und hellwach landete eine einstudierte Anstoßeröffnung bei Leoni Dienemann, die den Ball sofort zu Celine Röder weiter leitet. Röder, in ihrer unnachahmlichen Art, umkurvte eine Spielerin und die zahlreichen Anhänger konnten zum ersten Mal jubeln. Zwei weitere Schüsse durch Celine Röder und Marie-Christin Schmidt verfehlten im Anschluss nur knapp das Gehäuse der Gäste. Glauzig bis dahin gefällig aus der Abwehr spielend, schaffte es nicht, den Ball in den SG-Strafraum zu bugsieren. Erst ein Abstimmungsfehler zwischen Hoffmann und Petermann im Sinne: „Nimm du ihn, nein du!“ stand Laura Stoye plötzlich allein vor Franziska Dorn. Dabei hatte sie keine Mühe in der 10. min den Ausgleich zu erzielen.

 

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht

   

Frauen/Spielbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: A.G. Mittwoch, den 29. August 2018 um 09:45 Uhr

SG zahlt zu viel Lehrgeld

Es hätte alles anders laufen können, doch am Ende zählt das Ergebnis und dies ist eindeutig.

In ihrem ersten Spiel im 11er System auf Großfeld der Landesliga traten die Pink Ladies trotz massiver Personalprobleme couragiert auf. In der 3. min kam Leonie Dienemann erstmals gefährlich vor das Tor der neuen Spielgemeinschaft Pouch-Rösa/Bad Schmiedeberg. Dorothee Korge konnte den Schuss jedoch abblocken. Nach einer sehr kurzen Druckphase der Gastgeber mit 3 guten Möglichkeiten besannen sich die Kickerinnen um Kapitänin Jessica Preuß und erspielten sich insgesamt 5 sehr gute Möglichkeiten, von denen aber keine genutzt werden konnte. In dieser guten Phase erzielten die Kurstädter wie aus heiterem Himmel das 1:0 (19.). Ein Pass durch die Schnittstelle in den Strafraum auf Katrin Müller und der eher harmlos wirkende Schuß kullerte an Freund und Feind in die lange Ecke. Marie Engert muss wohl den Ball noch irgendwie berührt haben, aber eine richtige Torchance war das nicht. Anders als in der 36. min. Langer Abstoß von Korge, Gitte Schmidt bekommt den Ball und kann sich gegen Anett Richter im Laufduell durchsetzen. Ihren Schuss ins lange Ecke kratzte Celine Röder im K/E/R-Tor bravurös von der Linie.

Weiterlesen: Frauen/Spielbericht